Die Barbara-Singers (1997-2014)

 

Es war im Jahr 1997, als einige Kommunionmütter der Gemeinde St.Barbara beschlossen, einen kleinen Chor zur Mitgestaltung des Pfarrfestgottesdienstes zu gründen. Man machte sich auf die Suche nach weiteren Mitstreiterinnen, die Spaß am Chorgesang hatten und gewann für die Leitung Ingo Jülicher, den jungen Chorleiter des Kinderchores der Gemeinde.

Es standen zunächst die Stücke Hail, Holy Queen und I will follow him aus dem Film Sister Act auf dem Probenprogramm.

Wie Projekte das häufig so an sich haben, wurde die Gruppe nach ihrem erfolgrei-chen Einstand im Sommer des Gründungsjahres zum Selbstläufer und blieb bestehen. Eine ganze Weile probte die Gruppe einzelne Stücke für besondere Messen wie z.B. Kommunion, Weihnachten und Firmung.

 

Mittlerweile ist aus dem zunächst reinen Frauenchor eine leistungsfähige Chorgruppe entstanden, in der sich auch Männer zu behaupten wissen. Das erste Konzert bestritt man gemeinsam mit dem Chor "Cantamus Mülheim", der durch das Musizieren mit Ingo Jülicher bei regelmäßigen Aufführungen des Musicals "Nikolaus Groß" in der Mülheimer Gemeinde auf die Gruppe aufmerksam geworden war.

Video-Erinnerungen an ein Proben-Wochenende der Barbara-Singers

Fotos aus den Jahren 1997-2014

Im Jahr 2003 folgte ein kleines Konzert im Rahmen der Bibelwoche von AnJoJoBa (nein, keine neue Anti-Faltencreme, sondern das Kürzel für die damals im Fusions-prozess steckenden Gemeinden St. Antonius, St. Josef Disteln, St. Joseph Süd und St. Barbara).

Auch die Gospelmesse "Kyrie" von Stefan Zebe bekam im gleichen Jahr großen Applaus, sowohl in der Heimatgemeinde, als auch im benachbarten St.Antonius, das damals mit St.Barbara eine Pfarreiengemeinschaft bildete.

 

Nebenbei bestritt der Chor immer auch die musikalische Gestaltung von Hochzeiten oder auch Konfirmationsgottesdiensten in benachbarten Gemeinden beider christ-licher Konfessionen.

Aber es wurde nicht nur gearbeitet in St.Barbara! Schon von Beginn an ist das Feiern fester Bestandteil der Probenarbeit. Bei regelmäßigen Chorwochenenden kommt viel Gemeinsamkeit auf.

Auch in der neuen Kapelle in St. Barbara, die am 30.08.08 geweiht und ihrer Bestimmung übergeben wurde, fühlen wir uns heimisch.

Daran soll sich nach der Fusion auch nichts ändern.

Wir freuen uns, mit den ehemaligen Vocal Chords zu einer noch leistungsfähigeren Chorgruppe zusammenzuwachsen und auf die Aufgaben, die sich aus der Fusion und der Zukunft für uns ergeben.